Quds-Day – Geht da was?

Am 3. September (12. Shahrivar) findet der allseits bekannte, von Ober-Islamist Khomeini ins Leben gerufene „Al Quds-Tag“ (Jerusalem-Tag) statt, der den Jüngern Mohammeds dazu dienen soll, sich solidarisch zum palästinensischen Kampf gegen Israel zu bekennen und die „Rückeroberung“ Jerusalems zu fordern. Besonders im Iran, wird dieser Tag vom Regime seit Jahrzehnten bewusst gefördert und finanziert.

Am letztjährigen Quds-Day nutzten die Anhänger der iranischen Freiheitsbewegung diesen Tag jedoch für sich, indem sie mutig auf die Straßen gingen, sich klar von den Machenschaften Palästinas und der eigenen Diktatur distanzierten, für die Freiheit des eigenen Landes skandierten und dabei den angeheuerten Pro-Regime-Demonstranten zahlenmäßig weit überlegen waren.

In den letzten Tagen und Wochen erschienen nun immer mehr Aufrufe und Hinweise dafür, dass sich an diesem Tag, trotz aller Drohungen und brutalen Protestniederschlagungen der letzten Zeit, (zumindest) Teile der Bewegung wieder mobilisieren wollen und vorhaben, die Straßen Irans in Beschlag zu nehmen.

Mögen wir Zeugen einer weiteren Auferstehung des iranischen Freiheitswillens und des Kampfgeistes Rostams werden. Es ist auch an uns, Proteste und Demos für diesen Tag zu fördern und publik zu machen. Entgegen aller Unkenrufe scheint die Bewegung noch lage nicht tot zu sein. Und mit jedem einzelnen Moment des entschiedenen Protests rückt der Untergang der islamischen Republik wieder ein Stück näher…

__________

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s