Marschierende Islamisten mit Narrenfreiheit

Dass israelverhöhnende, mohammedanische Hammas-Brüder den Al-Quds Tag in Berlin prägen würden, war von Anfang an klar. Dass hirnlose Verfechter einer pädophilen und menschenverachtenden Ideologie der Unterdrückung, des Hasses, der Vergewaltigung und des Mordes auf den Straßen der Hauptstadt Deutschlands ihren blanken Hass in Richtung Israel und den USA kundtun würden, konnte man sich ebenfalls denken.

Was aber mehr als erschreckend war, war der unterirdische Anblick dieser geistigen Tiefflieger, die es trotz all der bereits bestehenden Frechheit, eine solche Demonstration gegen ein kleines, aber wehrhaftes Land inmitten von perversen Islamisten durchzuführen, gewagt haben, zu großen Teilen Portraits von zwei der größten Verbrecher der iranischen Geschichte durch die Gegend tragen dürfen, während das Präsentieren von Israel-Flaggen seitens der mutigen Gegendemonstranten, (wie immer) von deutschen Sicherheitskräften unterbunden wurde.  

Die hässlichen Fratzen Khomeinis und Khameneis prangten auf den Schildern der Judenhasser und kontaminierten das sowieso schon fragwürdige Stadtbild Berlins weiter in Richtung Abgrund. Für die iranischen Teilnehmer der Gegendemonstration müssen es schmerzvolle Augenblicke gewesen sein, als sie registrierten, dass trotz akribisch dokumentierter Untaten des barbarischen Regimes in der eigenen Heimat, die ungestrafte Möglichkeit bestand, innerhalb der freien Welt die Urheber und Köpfe der islamischen Republik in aller Öffentlichkeit zu preisen und damit auch auf die Opfer der letzten 31 Jahre zu spucken. 

Höchstwahrscheinlich wollte man die Situation seitens der Polizei nicht „eskalieren“ lassen und nahm Rücksicht auf die sensiblen Gemüter unserer muslimischen Gotteskrieger, die natürlich für die einzig „wahre Sache“ kämpfen. Es ist mir ein absolutes Rätsel und erfüllt mich mit größtmöglicher Abneigung gegen diesen Staat und seine Behörden, warum man eine solche Galerie des Grauens auf deutschen Straßen zugelassen hat, ohne entschieden einzuschreiten. Dieses mohammedanische Propagandamaterial hätte sofort zerstört und die Untäter eingesperrt werden müssen. So einfach ist das. Zumindest erwartet man das von einem Land, dessen Regierung ständig propagiert, die humanistische Grundordnung der Verfassung zu wahren. Was ist daran human, wenn sich irgendwelche korantreuen Deppen in aller Öffentlichkeit an Fotos reiben, die Menschenschlächter darstellen?

Solche Portraits und die dazugehörigen Parolen in Richtung Israel haben genauso wenig etwas auf deutschen Straßen zu suchen, wie das Abbild Hitlers und der Gruß der Nazis. Ich als Deutscher schäme mich zutiefst für eine derart grobe Verfehlung der „Strukturen“ meines Heimatlandes und kann dafür absolut kein Verständnis aufbringen. Das Verhalten der Ordnungshüter widerspricht allem, wofür ich innerhalb der exil-iranischen Freiheitsbewegung gekämpft habe und immer noch kämpfe.

All diejenigen, die von deutscher Seite dazu beigetragen haben, dass eine solche Demonstration, die sich nicht nur gegen Israel und die USA, sondern vor allem auch gegen das geschundene iranische Volk richtet, stattfinden konnte, machen sich direkt mit schuldig am heutigen Leid jeder Iranerin und jedes Iraners. Jene machen sich mit schuldig am Tod Neda’s und an den Qualen Sakineh’s. Sie machen sich schuldig an jedem einzelnen Opfer der islamischen Republik und seinen dreckigen Schergen. Wir werden das nicht vergessen.

__________

Advertisements

9 Gedanken zu „Marschierende Islamisten mit Narrenfreiheit

  1. Ich bin echt Sprachlos…aber denkt ihr wirklich das dass Iraner sind? Ich als Perser,kann mir das nicht vorstellen,das sind doch Araber und Palästinenser oder nicht ? Hammer…unfassbar…

    • Na klar, das sind zu großen Teilen Araber, Palästinenser und Türken… richtig erkannt, Enzo. Und nicht zu vergessen die rechten Affen aus der braunen Siffe um die NPD und dergleichen, die die Hisbollah-Söldner nach Kräften unterstützen…

    • Hallo Enzo,

      ich gehe auch stark davon aus, dass zumindest die absolute Mehrheit dieser Faschistenliebhaber arabischen Hintergrunds sind. Aber man kann durchaus davon ausgehen, dass einige regierungstreue Beauftragte direkt von Teheran sich unter die Menge mischen.

      Aber selbst wenn kein einziger Iraner dabei wäre. Was ich viel schlimmer finde, ist dieses entsetzliche Schweigen von der Mehrheit der Iraner. Das Argument, „als Iraner“ hätte man ja auch nichts wirklich mit dem Quds-Tag zu tun, kann ich auch nicht gelten lassen, denn:

      1. Geht und ging es doch nie bei diesen Islamo-Faschisten-Kundgebungen um palästinensiche Opfer. Man betrachte nur die Videos, und jedem Narren wird das sofort klar.

      2. Ein Iraner kann nicht so tun, als hätte er damit „nichts zu tun“, wenn Islamo-Faschisten inzwischen sogar Bilder von den grössten Massenmördern Khomeini und Chameini hochhalten.

      3. Iraner können sich weiterhin nicht raushalten oder tun als ginge es sie nichts an, wenn ein gewisser grotesker Teil von sogenannten „Iroonies“ sich aber LAUTSTARK die Köpfe einhaut und sich beim Thema „Israel“ und „Sarrazin“ sehr wohl angehalten fühlt, dort seinen Protest vorzutragen. Wenn der Iroonie bei Sarrazin & Co. an die Decke geht, dann ist er eine Schande, HIERBEI seine Fresse zu halten. In diesem Sinne: Es haben schon mehr als genügend Iraner versagt, indem sie ihr Schandmaul halten, wenn sie es mal öffnen SOLLTEN. Aber sich dann über den „bösen Westen“ beklagen, dass die so ruhig bleiben bei Verbrechen gegen Iraner. Warum sollte sich ein Westler einsetzen, wenn Iraner ruhig dabei zuschauen, wie Antisemitismus der übelsten Art ALS AUCH die Vergöttlichung von islamischen Kinderschändern wie Khomeini und Chamenei MITTEN IN DEUTSCHLAND UND MITTEN IN EUROPA marschiert? Schande über diese „Iroonies“!

      Ein Hoch auf die iranischen „Grünen“ in London, die den Mut hatten, sich gegen diese bestialische Meute von Islamo-Faschisten zu stellen“

  2. Tja, was soll man dazu sagen…diese Leute,die da Protestieren,sollten im Iran leben,und mal erleben was für ein Elend es ist da zu Leben. Und ganz zu Schweigen,für wenn Sie da Protestieren!

  3. Wie feige die Politiker sind, merkt man an der aktuellen Sarrazin diskussion. lieber ihn hinauswerfen, als sich entlich der Integration bzw Islam-Betrohung zu stellen. Blos die Islamisten nicht zu verärgern. Deswegen können auch die Mohammedaner schalten und walten wie sie wollen.
    Da wundern wir uns noch ?

    ALLE wirklich ALLE haben einfach ANGST, ANGST und noch mal ANGST …..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s