Ein gieriger Sumpf aus Lügen und Pseudotoleranz

Es ist eigentlich zum Haare raufen. Immer wenn man glaubt, die unsägliche Islamkriecherei kann hierzulande kein noch fortgeschritteneres Stadium mehr erreichen, dann wird man nach Vorschlaghammer-Manier eines Besseren belehrt.

Als wenn das links-grüne Gutmenschentum innerhalb der in Deutschland lebenden Bevölkerung nicht bereits genug Schaden an der freiheitlich-demokratischen Grundordnung dieses Staates angerichtet hätte, so starten nun anscheinend auch die Medien eine neue Pro-Islam Offensive, vor der man sich kaum noch verstecken kann. Und nein diesmal sind es nicht Sarrazin-schlachtende, durch den Steuerzahler finanzierte GEZ-Medien, die durch Hardcore-SPD-Fans und gestriegelte Kamera-Affen wie Markus Lanz repräsentiert werden. Diesmal bilden die privaten TV-Sender Pro Sieben und RTL die Speerspitze der Mohammed-Fanbase.

Während sich die Moderatorin Charlotte Engelhardt im Jahre 2005 noch recht freizügig im Playboy präsentierte und sich auch sonst – ganz unislamisch – das (gute und noch geltende) Recht herausnimmt, nicht unbedingt mehr anzuziehen als absolut notwendig ist, huscht diese überaus gehaltlos wirkende Marionette der TV-Landschaft in diesen Tagen auch gerne mal pseudoexotisch und ultratolerant mit einem Kopftuch über den Screen und wirbt rotzfrech für Toleranz gegenüber wandelnden Bettlakenständern.

Rotzfrech und dumm zugleich ist das vor allem deshalb, weil Frau Engelhardt damit genau das verteidigt, was sie selbst am meisten einschränken würde. Alleine für Ihre Nacktfoto-Session in besagtem Hochglanzmagazin würde diese ach so moderne Dame in islamisch regierten Ländern der sichere Tod inklusive vorheriger Folterung erwarten. Ob sie sich dessen bewusst ist, ist mir nicht bekannt. Ob es möglich gewesen wäre, sich vorher adäquat darüber zu informieren, kann ich mit aller Sicherheit bejahen. Dass der Sender aber sowas von bescheid weiß und mit seiner ganzen abgekarteten “Tolerance Day”-Aktion absichtlich lügt und täuscht, ist so sicher wie übelriechende Darmgase nach einem halben Liter Bohnensuppe. Auf die Gründe dafür komme ich noch zu sprechen.

Wer nun dachte, dass der Super-Duper-Action-Sender Pro Sieben die einzige Kloake solcher Verfehlungen darstellt, der hat die Rechnung wohl ohne RTL gemacht. Die Herrschaften um Peter Kloeppel betreiben ihre Art von Islamhofierung weitaus hinterlistiger und subtiler als die werten Kollegen. Da wurde doch gestern Abend unter der Fuchtel des einzig wahren Anchormans tatsächlich davon berichtet, dass es in islamisch geprägten Ländern wie Mauretanien zu Zwangsehen mit jungen Mädchen kommt, was RTL natürlich dazu veranlasste, geschmeidig die Menschenrechts- und Relativierungskeule gleichzeitig zu schwingen.

Man stelle sich das mal vor… Zwangsehen mit Kindern. Und das in einem islamischen Land. Völlig absurd, oder? Wie kommen die Halalbrüder in Westafrika denn darauf, so etwas Böses zu tun? Vielleicht ja genau deshalb, weil ihr über allem stehender Muster-Prophet Mohammed neben seinem Drang, ab und zu mal seine Lieblingsziege zu erfreuen, auch ständig richtig Lust auf junges, sehr junges “Gemüse” hatte?

Aber nein, denn anstatt der historisch belegten und unter anderem im Koran nachzulesenden Wahrheit zum Usus von Kinderehen im Islam gibt RTL lieber vorgeschoben politisch-korrekte und realitätsverzerrende Gründe der Arbeitslosigkeit und Armut für diese Misstände an und tut so, als wäre der Islam so dermaßen unschuldig an den geschändeten Mädchen, dass danach der gutmenschliche Durchschnittskonsument dieser medialen Grütze fast selbst Lust hat, sofort zum Allahisten zu konvertieren.

Der neurotisch differenzierend denkende Leser versucht wahrscheinlich an dieser Stelle zu ergründen, warum auch und eben gerade ein Privatsender so etwas tun sollte. Warum sollte er bewusst lügen, täuschen und einer unterdrückerischen und todbringenden Ideologie, die den weltweiten allergrößten Anteil an Menschenrechtsverletzungen überhaupt zu verantworten hat, die holde Rückseite pinseln?

Hier kann man getrost Parallelen zur Politik ziehen, denn was für Parteien die Wählerstimmen sind, die zur Macht verhelfen, sind für TV-Sender die geliebten Einschaltquoten. Gerade im privaten Sektor sind die Werbeeinnahmen noch deutlich wichtiger als bei den öffentlich rechtlichen Sendern, um weiter “konkurrenzfähig” am Markt zu agieren. Hier will man nicht nur bereits frohlockende Gutmenschen aller Herkunft bei der Stange halten, sondern vor allem auch hier lebende Muslime und Islamischstämmige dazu bringen, nicht nur täglich Ankara-TV zu schauen.

Ein weiteres Beispiel hierfür war übrigens im letzten Jahr die Dreistigkeit des Hartz 4-Senders RTL2, während des Ramadans die aktuellen Fastenzeiten für die fleißigen Halalbrüder einzublenden.

Wie es aussieht, so versuchen sämtliche Instanzen der Öffentlichkeit auf den Zug der Islamtoleranz aufzuspringen. Egal ob Radio, TV, Print oder Politik, jeder möchte etwas abhaben, vom immer größer werdenden “Islam-Toleranz-Kuchen”. Spätestens nachdem sich die Islamisierungsparteien Deutschlands die links-grün wirksame Atomkatastrophe Japans händereibend zu eigen gemacht haben, ist es fast schon landesweit in Mode, auf allen Ebenen grün zu sein. Man steht lieber weit links, anstatt auch nur einen Schritt in Richtung Mitte zu machen und unbequeme Wahrheiten auszusprechen.

Es ist weiter an der Zeit, mit konsequenter Aufklärung zu reagieren. Es an der Zeit, stetig die eigene Hirnrinde zu massieren, einen Schritt zurück zu treten, um den Überblick zu bewahren. Noch herrschen in diesem Land menschenfreundliche Freiheiten, die man vielleicht schon sehr bald, nach einer weiter fortschreitenden Islamisierung Deutschlands schmerzlich vermissen könnte.

Lasst uns einen Blick auf unsere leidgeplagten Freunde im Iran werfen! Lasst ins niemals vergessen, was mit einer hochkulturgeprägten Zivilisation passieren kann, wenn man unachtsam ist, wenn man dem Islam und seinen hinterhältigen Absichten zu sehr entgegen kommt und Zugeständnisse macht, die in selbstmörderischen Konsequenzen münden können.

Was zählt, ist die Freiheit.

Advertisements

8 Gedanken zu „Ein gieriger Sumpf aus Lügen und Pseudotoleranz

  1. Das muss man sich mal vorstellen. Als hätte so ca. 1932 eine holländische TV-Frau sich in eine SS-Uniform mit Hakenkreuz gezwängt um für Toleranz zu werben. Wie naiv muss man eigentlich sein um nicht zu erkennen dass das Kopftuch eben häufig mehr ist als „nur ein Stück Stoff“?

    Ich denke das Ganze hat aber auch mit unserer Arbeit zu tun. Wir Islamkritiker sind gewissermassen „schuld“. Es ist eine Art Gegenreaktion die passiert, weil wir in einer eitrigen Wunde rumstochern. Unsere Arbeit ist natürlich nötig und wir müssen diese Gegenreaktion erdulden. Wie man so schön sagt: manchmal muss es schlimmer werden, bevor es besser wird.

    • SPIEGEL 46/15.11.10 S.32
      Peter Wensierski interviewt den neuen EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider:
      „WIR SIND TIEF ERSCHROCKEN“

      Wir, die wir noch alle Minarette an der Moschee haben, auch. Vor allem über Ihre Antwort auf die Frage:
      „Der Staat zahlt 1,2 Milliarden für katholische und evangelische Theologen und Religionslehrer. Sollte er das nicht auch den Muslimen im Land anbieten?“

      „Und der Religionsunterricht dient der Gesellschaft insgesamt. Darum bin ich auch der Meinung, dass wir einen akademisch gelehrten Islam in unserem Land brauchen, der sprachfähig ist an unseren Universitäten, damit wir auch in der Integrationsfrage weiterkommen.“

      Der geneigte Leser traut seinen Augen nicht, reibt sie, zwackt sich ins Dickbein, nimmt Wechselduschen und fleht händeringend um Elektroschocks. Wie jetzt?! Neben der Frauenversteher-Religion des Friedens und der Toleranz ISLAM, dem bösen Unterhosen-Bomber-ISLAMISMUS nun der AKADEMISCH GELEHRTE ISLAM, sprachfähig, jedenfalls an Unis, gar?!

      Ob das dem türkischen Ministerpräsident Erdogan in den fundamentalistischen Kram passt? Konstatierte der doch am 21. August 2007 im DTV-Kanal zum „moderaten“ Islam: „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ Es ist derselbe Erdogan, der ein Jahr später, in der Köln-Arena, Assimilation zum Verbrechen erklärte und 20 000 entfesselten Migrations-Hintergründlern und Passdeutschen zurief: „Aber ihr seid Türken und ICH bin euer Ministerpräsident.“
      Schade, dass Sie, Käßmann II., da noch nicht das Ass des elitären Uni-Islam aus dem Ornatsärmel zaubern konnten. Das hätte bei dem intellektuellen Erdogan sicher gestochen und ihm wären die Worte: „Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und der Toleranz. Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude mit“ noch überzeugender von der koscheren Zunge geschlüpft.

      Er hätte Ihnen auch einige Islam-Profs empfehlen können. Zum Koranvers 4:34 zum Bespiel. Wie man fachgerecht Frauen schlägt. Ohne Knochenbruch und Dauerentstellung. Oder zur Sure 2:224 „Die Weiber sind euer Acker, geht auf euren Acker wie und wann ihr wollt“, die göttliche Vergewaltigungsrechtfertigung. Püh. Warum auch nicht? Steht doch geschrieben: “Es verderben das Gebet eines Muslims: der Hund, das Schwein, der Jude und die Frau.“

      Besonders Augenmerk aber muss der Besetzung des Lehrstuhls für Theoretische und Angewandte Steinigung (TAS) gelten. Was für ein Kuddelmuddel! Eingraben und mit Tüchern abdecken oder, wie in Afghanistan und Pakistan, eben gerade nicht? Schwangere Frauen gleich nach der Geburt des Babys oder erst nach dem Abstillen totschmeißen? Welche Steingröße garantiert langes Leiden und späten Tod durch Zertrümmern des Gesichtsschädels? Überlebende erschießen oder mit Schaufel erschlagen?
      Bloß gut, dass hier seit dem 30. Juli 1991 wenigstens in der Islamischen Republik Iran Rechtssicherheit herrscht. In deren Strafgesetz, Zweites Buch, hadd-Strafen, ist im Einzelnen geregelt, wo´s langgeht. Von der Urteilsverkündung „Im Namen Allahs, des Barmherzigen“, über, wie tief eigegraben werden muss: Männer bis zur Hüfte, Frauen bis unter die Brust, bis hin zum ersten Wurf und der Finalsteinigung ausbüchsender Selbst-Ausbuddler.

      Kein Wunder, dass es Ihnen, Nikáo Loás, Sieger des Volkes, bei DER Verantwortung für den sprechfähigen Campus-Islam, dem Edel-Islam für Fortgeschrittene, der – was denn sonst? – locker die Integrationsfrage löst, schon mal in der Rats-Rübe rumpelt. Doch gemach! Lassen Sie sich von Ihrer Amtsvorgängerin Margot gesagt sein: Alkohol ist keine Lösung! Zumal Sie seiner beim Bekenntnis zur Friedensreligion, vom Konvertieren kann bei Ihnen keine Rede sein, sowieso entsagen müssen.
      Dass in Ihrem Interview der GOTT der Christen mit keinem lausigen Wort Erwähnung findet, liegt für kalte Bürokraten wie Sie auf der Hand. Selbst auf die Steilvorlage „warum von Ihrer Kirche zu den großen gesellschaftlichen Themen – Hartz IV und Integration – zuletzt so wenig zu hören war“ fällt Ihnen nicht im Traum ein, dass es vor allem die Frohe Botschaft JESUS CHRISTUS zu verkünden und zu feiern gilt. So wird man auch Vorsitzender eines Karnickelzüchter-Vereins.

      Und deshalb nimmt es nicht Wunder, dass Sie, untapferes Schneiderlein, bei der Münchner Mahnwache anlässlich der Ermordung Ihrer irakischen Glaubensbrüder in der Bagdader Herrin-der-Erlösung-Kirche vom 31. Oktober durch ostentative Abwesenheit glänzten. 50 im Namen Allahs abgeknallte Aramäer? Kaum der Rede wert und: hatten eh keine „interkulturelle Kompetenz“, die Demo-Fuzzies.
      „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber?“ In Ihrem Fall trifft das auf den Hirten zu.

      Dr. Frank Kretzschmar
      dottoerfrank@hotmail.com

  2. Ich denke, der Artikel hat das, worum es der durch G. Soros und seinem ECFR , und der dort zur Fütterung und Lenkung zusammengepferchten polit-ökonomischen Kaste geht, sehr gut dargestellt.

    Im Endeffekt geht es ihnen darum, den individualisierten und -jeden- Glaubens – beraubten Konsumidioten zu schaffen, sie erliegen der Illusion, sie kämen mit ihrer – auf den Trümmern eines im Selbstbewußsein zerstörten Deutschland – medialen Gehirwäsche und mit Wurst und Käse zum Ziel.

    Das ist ein Irrtum, sie wollen ihn aber nicht erkennen, weil damit ihre Gesamtstrategie fällt.

    Die freundliche Umarmung des Islam durch Gülü/Grün/ROTH ist das Trojanische Pferd der Machtübernahme.durch den Islam.

    Ich fürchte, die total bescheuerten „Grünen und Linken“, werden erst so unter die Knute des Islam kommen, wie der Iran, diese Machtübernahme wird mit dem Fall der Spekulationswirtschaft des G.Soros, dem nächsten Börsenchrash beginnen.

    Danach werden sie die sich aus eigener Kraft befreit habenden Iraner um ihre Hilfe —-anflehen—

    Lasst sie verrecken, sie haben es nicht besser verdient.

  3. Pro7 „we enter you“, sagt doch schon alles! Pro7, sind das nicht die mit dem RedNoise-Day? War auch so`n langweiliger Scheiß. Wollten uns damals in der Firma rumkriegen, dass wir se sponsern. Diese Looser!
    Aber das beste ist ja echt diese Charlotte „Playboy“ Engelhardt. Sharia-Charlotte 2005 nackt im Playboy! Oh, oh, wenn det rauskommt, ick hör die Steine schon anrollen. Damals noch ganz ohne Kopftuch, jetzt ne echte Konver Tittin! Originalton Charlottchen: „Ich war 18 oder 17, 18, da bin ich nachts heimlich … und da hab ich gedacht (?!), hhmm Playmate zu sein, des muss toll sein“. Und voll Knorke ihr damaliger Spruch: „Do It Yourself“/“Machs dir selbst“. Mann ist die cool.
    Aber – habt ihr der ihren Gesichtsausdruck gesehen, und wie sie den Spruch rauspresst, da stimmt irgendwas nicht! Früher war die zwar auch schon verblödet, aber wenigstens noch locker drauf.
    Dumm nur, dass ihr dieses Dhimmie-Geschleime nix nützen wird, so wie die ihr nacktes Bein in dem Pro7-Video zeigt – tja Playmate, bleibt eben Playmate.

    Ceterum censeo Islamum esse delendam!

    • Das ist ja gerade der Widerspruch. Sie zeigt sich gerne leichtbekleidet und betont mit Vorliebe Ihre Weiblichkeit, was auch absolut in Ordnung ist. Gleichzeitig willigt sie aber mit diesem Clip ein, eine politisch invasive Ideologie samt ihren „Bräuchen“ zu propagieren, die ihr genau diese Freiheiten unter Todesdrohung verbietet…

  4. .
    So – ne Anzeige gegen dich wegen Körperverletzung is raus!
    Hab mir eben das Filmchen: „enjoy…“ mit der intelligenzbefreiten Schnepfe angesehen.
    Jetzt ist mir der ganze Tag versaut!

  5. Dieses Lügen über die „Religion des Friedens“ und „der Islam ist tolerant“ stößt mir langsam richtig sauer auf! Ein kleines Beispiel zur Toleranz: Eine Freundin von mir arbeitet in einer Parfümerie. Da hatten sie kleine Buddha-Figuren zum Verkauf. Eines schönen Tages kamen zwei Rauschebärte in die Parfümerie und einer von ihnen ließ mal eben eine der Figuren auf den Boden fallen und schob die Scherben unter einen Tisch. Nachdem er dann von besagter Freundin böse angeschaut wurde, nahm er eine weitere Figur und zerschmetterte sie ganz unverhohlen auf dem Boden. Der Aufforderung, diese Figuren zu bezahlen, kam er nach. Er bezahlte sogar 3 Figuren, nahm sich noch eine. Nachdem man ihn bat, diese nicht in der Parfümerie zu zerbrechen (das muss ja auch immerhin wieder aufgekehrt werden), warf er sie direkt vor der Tür auf den Boden. Sein Freund sagte daraufhin zu dieser Freundin: „Du musd fastehn, der is gläubiges Mahn, der hasst Götzen!“
    Zu Guterletzt kam der Buddhawerfer etwas später allein zurück, kaufte nochmals 5 Figuren und zerbrach sie allesamt vor der Parfümerie und rief „Allahu akbar“!
    Ich frage mich als, wie Leute, die all das mitbekommen, die Greueltaten, Ausschreitungen, Terroranschläge, Unterdrückungen, Ehrenmorde, Frauenunterdrückung etc. mitbekommen, sich noch immer von solcher Pro-Islam-Propaganda einlullen lassen. Ungaublich!
    Auch bin ich nicht davon überzeugt, dass unsere Medien wirklich selber davon überzeugt sind, dass Ägypten nun „frei“ ist. Ich befürchte, man treibt dort den Teufel mit dem Beelzebub aus. Denn ich befürchte eine schleichende Machtübernahme durch die Muslimbrüder.
    Der Islam hat schon so vielen Ländern ihre eigene Identität genommen. Ägypten ist nicht mehr Ägypten, sondern irgendein arabisches Land. Selbiges gilt für Syrien und den Irak. Auch die Türkei hat ihre ursprüngliche Kultur für einen arabisch-islamischen Einheitsbrei aufgegeben – ebenso der Iran. Sehr schade, da Persien für mich bis heute eine der größten Kulturen des Planeten hat. Und diese Kultur braucht keinen Islam.
    Man kann nur hoffen, dass diese selbsthassenden Medien in ihrem Islamisierungseifer nicht auch irgendwann Europa ausverkaufen für diese arabisch-islamische Pseudo-Kultur.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s