Der Islam bringt nur Unheil und kann nichts

Nach dem eifrigen Studium des neuerlich exzellenten Artikels von Tangsir sollte auch der letzte politisch korrekte Dümmling mit heraushängender Toleranz gegenüber dem Mohammedanertum verstanden haben, womit wir es beim Islam zu tun haben. Tangsir beschreibt in einer beeindruckenden Zusammenfassung die Errungenschaften iranischen Ursprungs, die sich Moslems und Türken seit jeher gerne auf die eigenen Fahnen schreiben. Er entlarvt dabei unter anderem spielend leicht, dass die Horden Allahs nie etwas anderen waren, als mörderische Raubritter, die sich nicht nur völkermordend Land und Kostbarkeiten unter den Nagel gerissen haben, sondern auch von Anfang an bewusst die persische Sprache manipuliert und beinahe ausgerottet haben.

Mehr denn je ist es wichtig und notwendig, islamische Denkweisen, die arabische Sprache und das todbringende Türkentum strikt abzulehnen. Das fängt bei der brechreizverursachenden und unter vielen Iranern immer noch gängige Begrüßung „Salam“ an und hört bei der plumpen Wiedergabe von erlogenen Historien aus muslimischer Ecke auf.

Nur wer sich seiner Geschichte bewusst ist, kann mithelfen, künftiges Unheil abzuwenden und an der Gestaltung einer freiheitlichen Zukunft teilhaben. Dies gilt nicht nur für Deutsche und Iraner, sondern auch für alle anderen vom Islam unterdrückten oder bedrohten Nationen weltweit. Die scharfe Klinge der bloßen Information und der lückenlosen Aufklärung sind unsere effektivsten Waffen im Kampf gegen die Islamisierung Europas und für die Befreiung Irans.

Advertisements

5 Gedanken zu „Der Islam bringt nur Unheil und kann nichts

  1. Pingback: Der Islam bringt nur Unheil und kann nichts (via Iranian German’s Blog) « Toumai1470's Blog

  2. Hallo,

    ich habe vor kurzem den Koran einmal komplett durchgelesen, um mir ein sachlich, nüchternes Urteil über den Koran bilden zu können. Ich hoffe ich stehe jetzt nicht als Fundamentalist da, wenn ich zugebe, daß ich die Bibel auch schon mehrmals durchgelesen habe.

    Mein Urteil über den Koran (so sachlich als möglich):
    Der Koran ist nur ein theistisches Andachtsbuch, aber keine Heilige Schrift auf dem Niveau der Bibel. Der Vergleich des Koran mit der Bibel entspricht dem Vergleich eines Dreirads mit einem Rolls-Royce. Wenn man den Koran als Beurteilungsgrundlage für den Isalm nimmt, muß man sagen, daß wir mit dem Islam seit Jahrhunderten einem gewaltigen Schabernack aufsitzen.

    Ich würde niemals eine Koranausgabe verbrennen, weil dies eine provokative Handlung gegen Moslems ist. Aber in unserer westlichen Demokratie muß es doch möglich sein ein objektives Urteil über eine Sache abzugeben. Das sachliche Urteil über den Koran fällt vernichtend aus. Kein Koran ist das Papier wert, auf dem er gedruckt wurde. Bitte lesen sie auf meiner website weiter:
    http://www.ichdissehomosexuelle.wordpress.com

    • Wenn Sie glauben, dass Sie sich alleine durch Ihr nichtssagendes und relativ oberflächliches Koranbashing dafür qualifizieren, hier billige Werbung für Ihre schwulenfeindliche Website zu machen, dann sind Sie aber gewaltig auf dem Holzweg.

      Jemand, der auf einer durch und durch bibelverliebten Website gleichgeschlechtliche Liebe „als schwerste Sünde“ propagiert, hat weder verstanden, dass er dem dreckigen Koran nur dumm in die Hände spielt, noch dass jahrtausende alte Bücher nicht als Moral-Guide für eine moderne und menschenfreundliche Zivilisation taugen.

      Ich habe nicht nur die URL zu Ihrer schäbigen Website „bearbeitet“, sondern werde auch jeden weiteren Kommentar von Ihnen genau dahin befördern, wo er hingehört, nämlich in den Mülleimer.

      Lernen Sie schleunigst, vor Ihrer eigenen Tür zu kehren, womit Sie genug zu tun hätten…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s