Gutmenschliches Gewäsch wegen Bin Ladens Tod

Und schon hat der internationale Counterjihad einmal einen handfesten Erfolg vorzuweisen, kommen die links-grünen Gutmenschen aus ihren muffigen Löchern und machen einen auf Menschenrechte. Auch, wenn solche Reaktionen mit Ansage vorherzusehen waren, so ärgern sie den freiheitlich denkenden Bürger dennoch nicht weniger massiv.

Es ist unglaublich beschämend, dass man die mutigen Elitesoldaten der US NAVY SEALs und die Führung der Vereinigten Staaten dafür kritisiert, dass man Bin Laden unter Todesgefahr ausfindig gemacht und ihn liquidiert hat. Es mutet regelrecht widerlich an, dass es sich in Sicherheit lebende geistige Tiefflieger herausnehmen, einen Massenmörder und großen Geldgeber des internationalen Terrorismus als  „Menschen“ schützen zu wollen. 

Jene Sicherheit haben wir hier in der (noch) freien Welt zu großen Teilen den Vereinigten Staaten zu verdanken, die sich bereits mehr als einmal dafür eingesetzt haben, dass unmenschliche Jünger Mohammeds nie wieder töten können. Mit der Beseitigung Bin Ladens können unzählige US-Bürger erst jetzt wirklich damit anfangen, alte Schrecken zu verarbeiten und tiefe Wunden zumindest teilweise wieder genesen zu lassen.

Noch viel schlimmer wiegt es, wenn angeblich so engagierte „Kämpfer für das Gute“ wie die werte Julia von Julias Blog versuchen, die Amerikaner wegen dieser Aktion gegen die schlimmste Terrororganisation der Welt an den Pranger zu stellen.

Anstatt sich auch nur einmal in den letzten Jahren klar und deutlich gegen den Islam und seine verbrecherischen Lehren, die ein solches Unterfangen überhaupt erst notwenig gemacht haben, zu stellen, hofiert die gute Julia auf ihrem Pseudo-Für-Iran-Blog weiter einige der widerwärtigsten Figuren in der iranischen Geschichte, die unzählige tote Iranerinnen und Iraner auf dem Gewissen haben und freilich nicht nur aus islamischer Intention herausgehandelt haben, sondern auch heute noch keinen Schritt vom System der islamischen Republik im Iran abrücken wollen.

All diesen unverbesserlichen Gutmenschen wünsche ich ein prägendes Erlebnis. Ich wünsche ihnen eine quälende Erinnerung an einen durch muslimische Aggressoren zu Tode gekommenen Vertrauten oder einen ausgedehnten Aufenthalt in einem mohammedanischen Kerker. Erst dann werden wir erleben, wie die Welt dann für jene selbstgerechten Herrschaften aussieht…

Advertisements

19 Gedanken zu „Gutmenschliches Gewäsch wegen Bin Ladens Tod

  1. Vor langer Zeit lebte einmal ein Mann, den bezeichnete man auch als den meistgesuchten Terroristen der Welt. Er hinterließ, wo immer er agierte, Entsetzen und Leid und eine Blutspur, die man mit der von Bin Laden durchaus vergleichen kann.
    Man hat diesen Mann aber nicht einfach so „kaltblütig und illegal ermordet“ wie Bin Laden. Nein, man hat ihn gehegt und gepflegt, man hat ihm hofiert, man hat ihn zum Palästinenserpräsidenten gemacht, und man hat ihm den Friedensnobelpreis verliehen.
    Damit ein solcher Fehler (auch den Amerikanern) nicht noch einmal passiert, war es WICHTIG und RICHTIG, Bin Laden rechtzeitig zu beseitigen.

    Die Zeiten, wo noch das ungeschriebene Gesetz galt, dass man solchen Leuten eine Giftkapsel in die Hand gedrückt hat, und sie dann still und leise ihrem Leben selber ein Ende setzen, sind längst vorbei. Das muss auch Frau Julia kapieren!
    Und hoffentlich kapiert sie bald. Wenn nicht, dann wird sie wieder in Jammern und Klagen verfallen, wenn, ebenfalls hoffentlich bald, die Mullahs aus dem Iran entfernt werden!

    • Mensch, welch krassen Widerstand so ein alter Mensch wohl geleistet hat, wenn man gezwungen ist, ihn umzubringen. Und ich hätte wetten können, er ist körperlich geschwächt. Haben das die Medien nicht lange rausposaunt? Ob er wohl heimlich im Fitnessraum trainiert hat? Jetzt werde ich den ganzen Abend darüber nachdenken, woher er diese Kraft wohl nahm, einen so immensen Widerstand zu leisten, dass man ihn töten musste (wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob er tot ist, aber das ist was anderes) Aber nett ists schon, wenns stimmt. Er durfte schließlich den Märtyrertod sterben. Was für ein amerikanisches Geschenk.

      • Und wieder so ein linkes Gesabber… Ihr seid wie Maden, die nichts Besseres zu tun haben, als fleißig ihr eigenes Grab zu schaufeln.

        Ich schlage Dir vor, alleine damit Du Dich nicht hier vor lauter Widersprüchen kläglich selbst entlarvst, wenigstens EINE LINIE zu verfolgen und Dir die Lage nicht so zu drehen, wie sie Dir gefällt. Glaubst Du jetzt, was in den Medien steht oder nicht? War er jetzt ein geschwächter Mann oder nicht? Welche Argumentation verfolgst Du nun? Die, dass der arme alte Mann, (der Presse nach, der man ja Deiner Meinung nach nicht wirklich glauben kann) so schwach gewesen sein muss und alleine zusammengekauert in seiner Eidechsenhöhle saß und die bösen Amis einfach mal vorbeigelaufen sind, um ihn zu töten?

        Oder verfolgst Du die Strategie der falschen Menschlichkeit, wo selbst bekennende Massenmörder noch ein warmes Daunenbettchen und eine fünfjährige Verhandlung benötigen, um verurteilt zu werden. Wäre er in einem amerikanischen Gefängnis kein Märtyrer gewesen? Also dann laufen lassen, oder wie? Der Arme lebt schließlich nur seine holde Kultur aus, gell…?

        Und wollen nicht alle Moslems im heiligen Krieg für Allah sterben und genauso wie die allahistischen Piloten, die Allah u Akbar gerufen haben, als sie in die Türme geflogen sind, zu Märtyrern werden. Sind die Amis also auch für die „Märtyrer“ des 11. September verantwortlich? Bist Du mental so schwach bestückt oder einfach nur peinlich naiv? Glaubst Du wirklich, dass der meistgesuchte und bestbewachte Terrorist des Planeten alleine auf einem alten Stühlchen auf die Erstürmung seines Domizils wartet? Ohne Schutz, ohne ein Horde vollgestörter Mohammedaner, die ihren Koran-Onkel um jeden Preis und mit allen Mitteln verteidigen wollen?

        Fragen über Fragen. Und vor allem Fragen, die ganz klar zeigen, dass Du fehlgeleiteter, gehaltloser Wurm, hier einfach mal vorbeikommen wolltest, um Deinen geistigen Stuhlgang liegen zu lassen.

        Ich wünsche Dir eine Umgebung voller armer, alter und wehrloser Bin Ladens, die in einem mohammedanischen Kerker, ganz nach islamischem „Brauch“, einige Deiner Körperöffnungen mit einem spröden Flaschenhals bearbeiten. Möglichweise weißt Du dann, warum sich so viele wehrlose Moslems das Märtyrertum wahrlich verdient haben.

        Vielleicht sollte ich für heute Schluss machen, denn beim Durchlesen von so viel Bullshit, steigt die Gefahr von Augenkrebs massiv. Ich wünsche Dir gute Besserung und deutlich mehr Ahnung.

  2. Ich bin alles andere als links! Mein Lager ist ein anderes.

    Ich verfolge die Strategie: hinterfrage, was in den Medien steht!

    Ich glaube, die Message meines Beitrags kam nicht so ganz rüber. Und die Ironie scheinbar gar nicht 😉

    P.S. Humor macht das Leben leichter! 😉

    P.P.S. Wenn du wirklich an dem interessiert bist, was ich glaube, dann lies den Beitrag auf meinem Blog. Aber bitte mit der entsprechenden Portion Humor.

    • Komm‘ mir nicht scheinheilig mit Humor! Bei dieser Sache ist Humor absolut fehl am Platz. Hier geht es um die berechtige Ergreifung einer bestialischen und menschenfeindlichen Kreatur, die noch deutlich zu gut weg kam bei dieser Aktion. Ich kann da nicht lachen, nur den tapferen Soldaten der US NAVY SEALs zutiefst dankbar sein.

      Wenn man die geistigen Ergüsse zu diesem Thema auf Deinem Blog konsumiert, vernimmt man außer Verhöhnung der mutigen und zugleich gepeinigten Amerikaner nichts außer leeres Gewäsch.

      Du musst mir zudem keinesfalls Deine abgedroschene „Strategie“ der Hinterfragung unter die Nase reiben. Diese Seiten hier bestehen zu großen Teilen genau aus der Hinterfragung von Presse und Medien. Für derartige Erkenntnisse und Vermutungen braucht Dich hier niemand.

  3. Mit Verlaub Herr Blog-Verfasser, vielleicht sollte Sie erstmal einen Beruhigungstee trinken bevor sie hier wie ein Elefant im Porzellanladen alles und jeden beleidigen.
    Zum Thema: Differenzieren scheint hier ein Fremdwort zu sein. Pauschal von dem bösen Islam zu Reden ist Schwachfug. Es gibt in jeder Religion Extremisten. G. W: Bush ist einer von ihnen. Aber Differenzieren scheint hier ja ein Fremdwort zu sein.

  4. das ist das typische gewäsch eines iranischen nationalisten, der auf andere herab sieht und jeden als „linkslinke made“ beschimpft. die amerikaner freuen sich sicher, dass sie sogar solche iraner wie Sie mit ihren geschichten für sich gewinnen konnten.

    • Du scheinst recht minderbemittelt zu sein, deshalb will ich gnädig sein…

      Für Gerechtigkeit bin ich immer zu gewinnen. Das verlangt meine freiheitlich geprägte Einstellung. Links-Grüne Maden wie Du hätten sich wahrscheinlich auch über ein geglücktes Attentat Stauffenbergs an Hitler echauffiert…

      Eine solch widerwärtige Kreatur wie Bin Flöten hat nicht das Recht verdient, wie ein Mensch behandelt zu werden. Hier ist strikt die Ungeziefer-Regel anzuwenden: Alles was die friedliche und gesunde Existenz der Menschheit stark beeinträchtigt oder in Gefahr bringt, MUSS ausgelöscht werden. Und zwar konsequent.

      Aber, sollte es wieder einmal einen muslimischen Massenmörder im Auftrag Allahs geben, den man zur Rechenschaft ziehen möchte, schlage ich höchstpersönlich den amerikanischen Streitkräften in einem alles umfassenden Bittbrief vor, dass sie Dich mitnehmen, damit Du Dich erstmal in Ruhe mit den Halalbrüdern unterhalten und sie davon überzeugen kannst, dass sie doch bitte zur geplanten Gerichtsverhandlung erscheinen sollen. Das wird bestimmt ein Spaß. Hoffentlich überträgt das dann ein PayTV-Sender in HD… ich stell‘ dann schon mal das Bier kalt…

    • Und noch so ein nichtssagender Dünnschiss!

      Ist hier eine Epedimie der linken Bazillen ausgebrochen. Oder geben nicht-Linke nur das Erbrochene der Linken wieder?

      Ach nein, das müssen unsere lieben US-Hasser sein, die jeden Islamisten den Arsch hinhalten würden, bevor sie den USA etwas gönnten.

      Marg bar eslame kessafat-e go wa tokhmesage harumzadeha

  5. Schade, dass du mich falsch verstanden hast und deinen Standpunkt insofern vertreten und mich blöd darstellen willst, als dass du meinen zweiten Post gar nicht erst frei schaltest.

    Nun gut. Es ist dein Blog und deine Entscheidung. Und scheinbar ein Machtspielchen. Schade.

    Dennoch alles Gute.

    • Und als ob Deine „Beiträge“ hier nicht sowieso schon nervtötend wären, heulst Du wie ein kleines Kind herum, wenn Deine mentalen Blähungen nicht sofort veröffentlicht werden.

      Du wirst es kaum glauben, aber es soll Blogger geben, die noch etwas mehr zu tun haben, als darauf zu warten, dass Gestalten wie Du und Deinesgleichen ihren Kommentarbereich zuspammen. Und wie könnte ich ausgerechnet mit Dir Machtspielchen spielen, wo Du doch gar keine Macht besitzt…?!

      Merke, hier gilt die Regel:

      Ich veröffentliche was ich will, wann ich will und wie ich will. Wenn ich Lust darauf habe, Deine Kommentare erst im Jahre 2014 freizuschalten, dann tue ich das. Wenn ich gar keine Lust auf weitere Verunstaltung meiner Luxusseiten habe, dann wandern Deine Ergüsse geradewegs auf den Müll. So einfach ist das und so wird es auch bleiben.

      Auch ich wünsche Dir dennoch alles Gute und hoffe, dass die bösen Amis auch weiterhin die Drecksarbeit für die zivilisierte Menschheit erledigen, damit Krücken wie Du weiterhin aus selbstverständlicher Sicherheit heraus um die Wette relativieren können.

      PS.: WordPress sollte sich schleunigst an die Weiterentwicklung seines Spamschutzes machen… Mir schwebt eine Funktion vor, die Inhalte nach geistigem Gehalt und bewertbaren Niveau scannt. Dann bliebe mir hier einiges erspart…

  6. Schon wieder eine Satire, die von der Realität übertroffen wurde:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/05/07/die-verlorene-ehre-der-angela-merkel/

    Nicht der Muslim-Markt oder die GrünInnen haben die Strafanzeige gegen Merkel eingebracht, sondern ein biederer deutscher Richter.

    Der Marsch durch die Institutionen hat sich für die 68er voll ausgezahlt:

    In der Justiz können sie viel mehr Schaden anrichten als ihre ehemaligen militanten Gesinnungsgenossen von der RAF.

  7. zum Schluss wird Osama Bin Laden auch noch als Heiliger von diesen „Gutmenschen“ ernannt und die Navy Seals als Terroristen eingestuft!!! Glaubt ihr es war ein einfacher Einsatz? Diese mutigen Soldaten haben ihr Leben riskiert, etwas das ihr nie tun würdet, weil ihr euch hinter Parolen versteckt. Es ist einfach nur pathetisch zu lesen, wie sie jetzt über USA herfallen. Wie hättet ihr es bitte schön gerne gehabt? Osama in Den Haag? Spezielle Sicherheitsdienste und jahrelange Verhandlung die wahrscheinlich in die Millionen gehen. Hinzu die Gefahr auf Terroranschlägen die seine Freilassung verlangen, womöglich auch noch einen Gefangenenaustausch der ihn eine Freilassung gewährt? Zum Glück hat USA das getan was getan werden musste. Gutmenschen, hört bitte auf mit eure Heuchelei, sie ist ziemlich pathetisch um es milde auszudrücken!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s