DIE FREIHEIT stellt sich klar gegen das Regime

Die frisch gegründete Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT veranstaltet am 30. November um 17.00 Uhr eine Mahnwache für die zum Tod durch Steinigung verurteilte Iranerin Sakineh Ashtiani vor dem iranischen Konsulat in Berlin.

Somit bleibt sie ihrer bereits angekündigten Linie treu und positioniert sich klar gegen den Islam und seine Verbrechen sowie gegen Staaten, die der Scharia nicht nur stattgeben, sondern diese auch anwenden. Die noch junge Partei um Renè Stadtkewitz verurteilt somit konsequent die Gesetze der mohammedanischen Hetzschrift und setzt sich geradlinig für unveräußerliche Menschenrechte ein.

Inzwischen steht auch der Aufnahmeantrag für die DIE FREIHEIT zum Download bereit.

Advertisements

Ein Bundespräsident kriecht für den Islam

Wer hätte gedacht, dass es zwanzig Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung einen Bundespräsidenten gibt, der aus einer erwarteten Ansprache zu diesem bedeutenden Jahrestag, eine Rede zum Thema Integration muslimischer Einwanderer macht…

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel es sich nicht hat nehmen lassen, wo immer sie konnte, die angebrachten Äußerungen Thilo Sarrazins in die rechte Ecke zu schieben, ließ sie auch kein gutes Haar am niederländischen Islamkritiker Geert Wilders und seinen wahrhaftigen Bemühungen zur Aufklärung im Herzen Europas. Da kam ihr die anstehende Rede ihres leibeigenen Bundespräsidenten wohl gerade recht… Weiterlesen